Hygienekonzept

Hygieneschutzkonzept

 

Für den Punktspielbetrieb der Tischtennisabteilung des TSV Ottobrunn in der Ferdinand-Leiß-Halle

 

Hygienebeauftragter: Reiner Elmers

 

 

Stand: 11.09.2020

 

• Organisatorisches

− Der Hygiene-Beauftragte soll die Maßnahmen im Verein grundsätzlich initiieren und überwachen und weitere Personen anleiten. Dies bedeutet nicht, dass er bei jeder Sportausübung persönlich anwesend sein muss. Aber er muss sämtliche organisatorische und technische Maßnahmen einleiten sowie die u.g. Informationspflichten wahrnehmen.

− Mit Beginn der Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.

− Dies gilt im Punktspielbetrieb neben den Personen des Heimvereins; vor allem auch für die Gastvereine, Schiedsrichter*innen und sonstige Funktionsträger*innen.

− Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

 

 

• Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

− Grundsätzlich gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern in allen Bereichen innerhalb und außerhalb der Halle. Falls die Abstandsregel einmal nicht eingehalten werden kann, so ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

− In Trainings- und Spielpausen ist die Abstandsregel auch in der Halle einzuhalten.

− Es wird darauf hingewiesen sich, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.

− In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist dies direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.

− In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen beim Duschen.

− Dies bedeutet, dass auch in der Umkleidekabine zu jederzeit eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.

− Jegliche körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen/Abklatschen) sind zu unterlassen. Ebenfalls ist Körperkontakt zwischen Trainer/ Betreuer und Spieler nicht gestattet.

− Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).

− Empfehlung zum Waschen der Hände mit Wasser und Seife (min. 30 Sekunden) und/oder Desinfizieren der Hände.

− Jeder Spieler verwendet seine eigene Getränkeflasche.

 

 

• VERDACHTSFÄLLE COVID-19

− Eine Teilnahme am Spielbetrieb ist für alle Beteiligten nur möglich bei symptomfreiem Gesundheitszustand.

− Sollten Spieler und/oder Offiziellen während des Aufenthalts Symptome entwickeln, wie beispielsweise oder Atemwegsbeschwerden, so haben diese umgehend das Sportgelände zu verlassen

− Personen mit verdächtigen Symptomen müssen die Sportstätte umgehend verlassen bzw. diese gar nicht betreten. Solche Symptome sind:

o Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome

o Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.

− Die Klärung über eine Testung auf Covid-19 sollte telefonisch mit dem Hausarzt erfolgen.

− Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb und Trainingsspielbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden Person.

− Rückkehrer aus Risikogebieten (gemäß Robert- Koch-Institut) dürfen nur mit einem aktuellen negativen Test am Punktspielbetrieb teilnehmen.

 

• Dokumentation

− Damit im Falle einer Infektion die Infektionsketten zurückverfolgt werden können, wird die Anwesenheit aller Personen in der Austragungsstätte mit Namen und sicherer Erreichbarkeit (EMail bzw. Anschrift oder Telefonnummer) sowie Aufenthaltszeitraum dokumentiert. Dabei sind die Vorgaben des Datenschutzes einzuhalten. Die Dokumentation ist für 30 Tage aufzubewahren und nach jedem Spieltag in der Geschäftsstelle des TSV Ottobrunn e.V. zur Verwahrung abzugeben. Eine Übermittlung ist auf Anforderung nur an die zuständigen Gesundheitsbehörden zulässig.

− Beim Punktspielbetrieb müssen die Daten sämtlicher anwesender Personen erfasst werden. Die Verantwortung für die Datenerfassung liegt beim Heimverein.

 

 

• Zuschauer

− Die Anwesenheit von Zuschauern beim Punktspielbetrieb ist ausgeschlossen.

− Die Austragungsstätte darf nur zu sportlichen Zwecken genutzt werden (max. 100 Personen). Der Aufenthalt zu anderen Zwecken ist ebenso untersagt wie der Zugang für andere Personen (Zuschauer) – allerdings darf ein Sorgeberechtigter minderjährige Wettkampfteilnehmer begleiten.

− Bei Jugendspielen ist maximal 1 Betreuer pro Mannschaft zugelassen, der einen Mund-NasenSchutz zu tragen hat

 

• PUNKTSPIELBETRIEB

• Organisation

− Die Tische und Umrandungen sind so aufzustellen, dass der Mindestabstand sichergestellt werden kann

− Es ist mindestens eine Fläche von 5 x 10 Metern pro Tisch vorgeschrieben.

− Die Tische und Bänke für die Schiedsrichter sind so aufzustellen, dass der Mindestabstand sichergestellt ist

− Sollte ein Schiedsrichter während des Spiels feststellen, dass sich Zuschauer in der Halle befinden, so weist er den Heimverein auf darauf hin und fordern diesen zur Abstellung auf.

− Die maximale Nutzungszeit ist auf 120 min zu begrenzen, anschließend erfolgt eine 45-minütige Lüftungsphase.

− Ohne aktive sportliche Teilnahme an den Wettkämpfen ist ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben.

− Der Zugang zur Sportstätte ist der Sportlereingang am Haidgraben 117, die Sportstätte wird über den Ausgang Sportlereingang oben auf der Piazza verlassen.

 

 

• Umkleiden und Duschen

− Die Aufenthaltsdauer in den Kabinen ist auf ein Minimum zu beschränken, um stehenden Wasserdampf in Duschräumen zu vermeiden.

− Bei der Nutzung von Umkleiden und Duschen ist eine entsprechende Fußbekleidung zu nutzen.

− Die Anzahl der Personen in den Umkleiden ist auf maximal 6 Personen begrenzt. Beim Duschen ist darauf zu achten, dass immer eine Dusche zwischen zwei genutzten Duschen freigehalten wird.

− Es gilt weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern!

− Die Nutzer von Duschen haben eigene Handtücher mitzubringen

− Umkleidekabinen werden regelmäßig gereinigt und Kontaktflächen desinfiziert.

− In den Umkleiden wird auf eine ständige Durchlüftung geachtet.

− Bei von mehreren Teams genutzten Duschräumen erfolgt die Nutzung wechselweise mit ausreichend Zeit zur Durchlüftung.

 

• Material

− Bälle und Tische müssen nach jeder Spieleinheit gereinigt werden

− Nach dem Spiel werden die verwendeten Materialien (Bälle, Hütchen etc.) möglichst desinfiziert bzw. alternativ gründlich gereinigt.

− Eine Möglichkeit zur Desinfektion des Materials ist bereit zu stellen

 

Ottobrunn, 11.09.2020

Reiner Elmers

Hygienebeauftragter

Abteilung Tischtennis